So kannst du den Wert deiner Pokémon-Karten ermitteln!

Pokémon-Karten-Wert-ermitteln-2024-Sammelkarten

Erfahre in unserem umfassenden Guide, wie du spielend leicht und in kürzester Zeit den Wert deiner Pokémon-Karten ermitteln kannst.

Hast du jemals darüber nachgedacht, wie viel deine Pokémon-Karten wert sein könnten? In einer Welt, in der Pokémon mehr denn je im Rampenlicht stehen, könnte sich die Antwort als erstaunlich erweisen. Wir zeigen dir heute, wie du den Wert deiner Pokémon-Karten ermitteln kannst und welche Schätze vielleicht in deiner Sammlung schlummern. Ganz gleich, ob es sich um Glurak, Pikachu oder Nachtara handelt – mit unseren Tipps kannst du den Wert jeder Karte bestimmen.

Werbung wegen Markennennung. Diese Website enthält Links zu verschiedenen Händlern. Wenn du auf diese Links klickst und einen Kauf tätigst, kann dies dazu führen, dass unsere Website eine Provision verdient. Für dich ändert sich nichts am Kaufpreis. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen. Zu den Partnerprogrammen gehören unter anderem das Amazon-Partnerprogramm und das eBay Partnernetzwerk. Affiliate-Links sind mit einem * gekennzeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Vor deiner Suche nach den aktuellen Preisen für deine Pokémon-Karten wollen wir im nächsten Abschnitt einige Grundlagen der Wertermittlung näher beleuchten.

Was beeinflusst den Wert meiner Pokémon-Karten?

Es gibt verschiedene Merkmale, die den Wert deiner Pokémon-Karten beinflussen können. Dazu zählen zum Beispiel ihre Seltenheitsstufe, der Zustand oder auch das Alter einer Karte.

Die Seltenheitsstufe der Pokémon-Karte

Oftmals ist die Seltenheitsstufe einer Pokémon-Karte ein entscheidender Faktor für ihren potenziellen Wert. Du kannst diese Seltenheitsstufe leicht anhand einiger Symbole auf der Vorderseite der Karte identifizieren.

Anhand dieser Symbole erkennst du zum Beispiel, ob es sich bei deiner Pokémon-Karte um eine „Häufige“-, „Nicht so Häufige“-, „Seltene“- oder um eine „Ultra-Seltene“-Karte handelt. Je höher die Seltenheitsstufe, desto höher ist möglicherweise auch ihr potenzieller Wert. In unserem Guide zu den verschiedenen Seltenheitsstufen von Pokémon-Karten findest du alle wichtigen Informationen zu diesem Thema. 

Die Art der Pokémon-Karte

Im Pokémon-Sammelkartenspiel begegnen uns nicht nur die herkömmlichen Pokémon-Karten, sondern auch eine Vielzahl besonderer Karten mit einzigartigen Designs, beeindruckenden Kräften und Fähigkeiten. Hierzu gehören zum Beispiel die mächtigen VMAX- und die faszinierenden VSTAR-Pokémon-Karten. Diese außergewöhnlichen Karten zeichnen sich oft durch kunstvolle Illustrationen und die ikonischen Logos neben ihren Namen aus. Einige dieser besonderen Pokémon-Karten sind darüber hinaus äußerst selten und besitzen einen hohen Sammlerwert.

Folgende Merkmale können dir bei der Erkennung von besonderen Pokémon-Karten helfen: 

  • Ein Zusatz hinter dem Kartennamen – z.B. GX, V, VMAX, VSTAR oder ex
  • Die Illustration des Pokémon erstreckt sich über die gesamte Vorderseite der Karte
  • Die Karte besitzt besondere holografische Effekte
  • Die Karte hat eine besondere Farbe – z.B. goldene Karten, Regenbogen-Karten
  • Die Karte besitzt eine geprägte Oberfläche mit fühlbaren Strukturen

In unserer Übersicht zu den verschiedenen Typen und Arten von Pokémon-Karten findest du alle besonderen Pokémon, die in den letzten Jahrzehnten im Pokémon-Sammelkartenspiel erschienen sind. 

Beliebte Pokémon-Karten

In der Pokémon-Sammelkarten-Welt gibt es einige ikonische und legendäre Pokémon, die bei Kartensammlern und -spielern besonders hoch im Kurs stehen.

Zu den absoluten Favoriten gehören zum Beispiel Glurak (eBay)*, Pikachu, Rayquaza, alle Entwicklungen von Evoli ( beispielsweise Flamara, Blitza, Aquana, Nachtara (eBay)*), Lugia oder auch Gengar. Diese beliebten Pokémon-Karten werden oft von vielen Sammlern gesammelt und können deshalb dementsprechend hohe Sammlerwerte erreichen. Natürlich kommt es dabei aber auch auf die Seltenheitsstufe der entsprechenden Karte an.

Der Zustand einer Pokémon-Karte

Der Erhaltungszustand einer Pokémon-Karte kann einen erheblichen Einfluss auf ihren Wert ausüben. Dies trifft insbesondere auf ältere Pokémon-Karten zu, die oft nur noch schwer in tadellosem Zustand zu finden sind. Daher sind viele Sammler bereit, einen höheren Preis für gut erhaltene Exemplare dieser antiken Karten zu zahlen. Der Zustand spielt übrigens auch beim Grading von Pokémon-Karten eine entscheidende Rolle.

In unserem Überblick über die unterschiedlichen Zustände von Pokémon-Karten haben wir alle geläufigen Zustände für dich aufgeführt. Es ist entscheidend, den Zustand deiner Karte während deiner Preisrecherche genau mit dem Zustand der bereits angebotenen oder verkauften Karten zu vergleichen. Wenn wir als Beispiel eine Glurak-Karte im „Near Mint“-Zustand (eBay)* betrachten, die für 50€ verkauft wird, und du besitzt dieselbe Karte im „Excellent“-Zustand, ist es wahrscheinlich, dass du etwa 30€ für deine Karte erzielen kannst.

Um mögliche spätere Konflikte zu vermeiden, solltest du immer versuchen, den richtigen Zustand deiner Karte beim Verkauf anzugeben. Wenn du dir über den Zustand nicht sicher bist, kannst du zum Beispiel auch auf die Fotos deiner Karte hinweisen (z.B. „Zustand siehe Fotos“).

Das Alter der Pokémon-Karte

Wie eben schon erwähnt, sind viele Karten aus der Anfangszeit des Pokémon-Sammelkartenspiels heutzutage nur noch sehr schwer in guten Zuständen zu finden. Aus diesem Grund sind gut erhaltene alte Pokémon-Karten auch oft dementsprechend selten und begehrt. So können selbst gut erhaltene „Häufige“-Karten aus den ersten Erweiterungen bereits einige Euro wert sein. Einige gut erhaltene seltene Pokémon-Karten aus der Anfangszeit des Sammelkartenspiels gehören sogar zu den wertvollsten Pokémon-Karten der Welt.

Die Identifizierung älterer Karten gelingt oft besonders leicht anhand der Jahreszahl auf der Unterseite der Karte. Besonders begehrt sind dabei Karten aus den Jahren 1999 bis 2003. Zudem kann dir auch das Set-Symbol wertvolle Hinweise bei der Erkennung von klassischen Pokémon-Karten bieten.

Hier siehst du einige beliebte Karten aus den ersten Erweiterungen des Pokémon-Sammelkartenspiels. Die erste Karte ist ein Glurak aus dem Basis-Set, die mittlere Karte ist ein Lugia aus der Erweiterung Neo Genesis und zuletzt präsentieren wir dir außerdem noch ein Nachtara aus dem Set Skyridge.

Die Zentrierung / Das Centering

Das Centering gibt an, wie zentriert eine Pokémon-Karte während der Produktion gedruckt oder ausgestanzt wurde.

Bei einem perfekten Centering sind die Ränder der Karte auf der Vorder- und Rückseite vollständig proportional zueinander. Off-Centered-Karten besitzen hingegen zum Beispiel auf einer Kartenseite einen breiteren Rand. Das Centering spielt außerdem eine große Rolle für die Bewertung einer Pokemon-Karte beim Grading. Deshalb sind Karten mit einem perfekten Centering auch oft wesentlich wertvoller als Off-Centered-Karten.

Hier siehst du zwei Clefairy-Karten aus dem Basis-Set im Vergleich. Die Karte auf dem ersten Bild besitzt ein schlechtes Centering mit ungleichmäßigen Kartenrändern..

Die Sprache

Die Sprache einer Pokémon-Karte kann ebenfalls einen Einfluss auf ihren Wert ausüben. In Deutschland werden zum Beispiel hauptsächlich deutsche, englische und japanische Pokémon-Karten gesammelt. Bei deutschen und englischen Karten kannst du hierbei normalerweise von einem ähnlichen Verkaufswert ausgehen. Der Markt für japanische Karten ist hier zwar  allgemein etwas kleiner, aber ihre Beliebtheit ist in den letzten Jahren immer weiter gestiegen. Du kannst mit gefragten japanischen Karten also auch in Deutschland sehr gute Preise erzielen. 

Weniger beliebt sind in Deutschland hingegen spanische, italienische und französische Karten. Für diese Karten werden Sammler hier im Allgemeinen weniger bezahlen. Auch koreanische Karten sind normalerweise nicht so wertvoll wie deutsche, englische oder japanische Karten.

Error-Pokémon-Karten

Error Karten gibt es in vielen verschiedenen Arten, Formen und Ausführungen. Sie entstehen zum Beispiel durch Fehler im Druck oder im weiteren Produktionsprozess der Pokémon-Karten. 

Diese Fehler können beispielsweise falsche Farben, Miscuts, fehlende Symbole oder aber auch Schreibfehler sein. Einige Kartensammler, die sich nur auf Error-Cards fokussieren, zahlen teilweise extrem hohe Beträge für diese seltenen Sammlerstücke. 

Wenn dir also etwas Außergewöhnliches an deiner Karte auffällt, solltest du sie dementsprechend mit einer identischen Karte vergleichen. Dafür kannst du dir zum Beispiel unsere Kartengalerien ansehen, oder in der Google-Bildersuche nach einem Foto der Karte suchen.

Hier siehst du eine Ampharos Error-Karte mit einem falsch aufgedruckten holografischen Effekt: 

Sind gefälschte Pokémon-Karten etwas wert?

Gefälschte Pokemon-Karten sind grundsätzlich wertlos und dürfen in Deutschland außerdem auch nicht verkauft werden. Wenn du erfahren möchtest, wie du Fälschungen erkennen kannst, können wir dir dafür unseren Guide zum Erkennen von gefälschten Pokemon-Sammelkarten empfehlen.

Gibt es Preislisten für wertvolle Pokémon-Karten?

Der Markt für Pokémon-Sammelkarten ist sehr dynamisch und die Preise für einzelne Karten können sich täglich ändern. Aus diesem Grund sind feste Preislisten für Pokémon-Karten für die Wertermittlung auch eher schlecht geeignet.

Bei Angeboten mit festen Preisen solltest du deshalb auch immer vorsichtig sein, da jeder Verkäufer schließlich einen beliebigen Betrag für seine Karten verlangen kann. Die besten Plattformen für die Ermittlung von aktuellen Werten für deine Pokémon-Karten sind nach unserer Meinung eBay* und Cardmarket.

Wie kann ich den Wert von meiner Pokémon-Karte ermitteln?

Hier zeigen wir dir, wie du den Wert deiner Pokémon-Karten auf den eben genannten Verkaufsplattformen ermitteln kannst.

Beachte dabei bitte, dass gegradete Karten oftmals höhere Verkaufspreise erzielen. Wenn deine Karte also nicht gegradet ist, solltest du auch nur ungegradete Karten in deine Preisermittlung einbeziehen.

So kannst du Wert deiner Pokémon-Karte bei eBay ermitteln

eBay eignet sich nach unserer Meinung am besten für die Preisermittlung, da du hier bequem die letzten Verkaufspreise für viele beliebige Pokémon-Sammelkarten anzeigen lassen kannst. Hier erfährst du, wie du den Wert sowohl auf der ebay-Webseite als auch in der eBay-App für Mobilgeräte ermitteln kannst. 

Um deine Karte auf der Webseite zu finden, tippst du ganz einfach ihren Namen in die eBay-Suchleiste* ein, die sich um oberen Bereich der Seite befindet und mit einer kleinen Lupe gekennzeichnet ist. Damit in den Suchergebnissen auch nur die richtigen Karten angezeigt werden, solltest du dafür den Kartennamen, die Kartennummer und eventuell den Namen des entsprechenden Sets eingeben. Für unser Beispiel verwenden wir ein Glurak-ex aus dem Set Pokémon Karmesin & Purpur 151.

Für unser Glurak geben wir in diesem Fall also „Glurak ex 199/165*“ in die eBay-Suchleiste ein. Den Namen des Pokémon findest du in der oberen rechten Ecke, während die Kartennummer in der unteren linken Ecke der Karte abgebildet ist. 

In einigen Fällen kann es außerdem sinnvoll sein, den Namen des Sets anzufügen, falls die Sucheregebnisse nicht genau genug sind. Das richtige Set kannst du anhand des kleinen Set-Symbols links neben der Kartennummer recherchieren. „MEW DE“ steht in diesem Fall für die Pokémon 151 Erweiterung. Die genauere eBay-Suchanfrage würde dann „Glurak ex 199/165 Pokémon 151*“ lauten. 

Nachdem du die korrekte Bezeichnung in die Suchleiste eingetragen hast, werden dir sämtliche aktuellen Angebote für die betreffende Pokémon-Karte präsentiert. Die gegenwärtigen Angebote sind möglicherweise nicht immer aussagekräftig, da einige Verkäufer womöglich einen zu hohen Preis für ihre Karte verlangen. Um überzogene Angebote auszuschließen, möchten wir uns ausschließlich die zuletzt verkauften Pokémon-Karten anzeigen lassen. Hierzu scrollen wir etwas nach unten und wählen in der linken Seitenleiste unter „Nur anzeigen“ die Option „Verkaufte Artikel“ aus.

Danach werden nur noch die verkauften Artikel für die gesuchte Pokémon-Karte angezeigt. Auf diese Weise kannst du die aktuellen Preise der zuletzt verkauften Karten vergleichen und dir einen ungefähren Überblick über den aktuellen Marktpreis verschaffen. Achte hierbei bitte auch auf die Zustände der verkauften Karten und vergleiche diese mit deiner eigenen Karte.

Falls du die eBay-App auf deinem Smartphone nutzt, tippst du einfach in den Suchergebnissen oben links auf „Filtern“. In der darauf folgenden Seitenleiste wählst du unten „Mehr ansehen“ aus und scrollst anschließend weiter nach unten bis zur Option „Verkaufte Artikel“. Nachdem du diese Option ausgewählt hast, werden dir ausschließlich die verkauften Artikel deiner gesuchten Karte angezeigt.

Pokémon-Boxen-Kollektionen-Tins-Trainer-Boxen-kaufen-2023-1
Pokémon-Boxen-Kollektionen-Tins-Trainer-Boxen-kaufen-2023-Amazon

Die neuesten Produkte aus dem Pokémon-Sammelkartenspiel sind jetzt im offiziellen Pokémon-Shop von Amazon verfügbar: 

So kannst du Wert deiner Pokémon-Karte bei Cardmarket ermitteln

Cardmarket ist eine Verkaufsplattform, die sich auf Sammelkarten jeglicher Art spezialisiert hat. Während du hier zwar nicht die letzten Verkaufspreise einsehen kannst, erhältst du dennoch eine klare Liste mit sämtlichen aktuellen Angeboten, die zudem in aufsteigender Reihenfolge sortiert sind. Es empfiehlt sich dabei, stets die kostengünstigeren Angebote für die betreffende Pokémon-Karte als Orientierung zu nutzen.

Die richtige Karte bei Cardmarket finden

Um deine Pokémon-Karte zu bei Cardmarket zu finden, tippst du zuerst ihren Namen in die Suchleiste ein. In diesem Beispiel möchten wir herausfinden, wie viel unsere Pikachu VMAX Karte aus dem Set „Verlorener Ursprung“ wert ist.

Wenn du jetzt „Pikachu VMAX“ in die Suchleiste eingibst, werden mehrere Suchvorschläge mit verschiedenen Pikachu-Karten angezeigt. In diesem Fall stehen dir nun verschiedene Optionen zur Verfügung, um deine gesuchte Pikachu-Karte zu identifizieren: 

Wenn du mit dem Mauszeiger über das Kamerasymbol neben dem Kartennamen streichst, erscheint dabei zum Beispiel ein Foto der entsprechenden Karte.

Außerdem siehst du neben dem Kamerasymbol auch das Set-Symbol, welches du in der unteren linken Ecke der Karte findest. Wenn du mit dem Mauszeiger über dieses Symbol streichst, wird zusätzlich außerdem der Name des Sets angezeigt.

Abschließend kannst du die Karte auch anhand der Kartennummer und der Set-Abkürzung identifizieren. Die Kartennummer befindet sich dabei ebenfalls in der unteren linken Ecke, direkt neben dem Set-Symbol.

Die Set-Abkürzung „LOR“ steht hier übrigens für „Lost Origin“, die englische Bezeichnung für das Set „Verlorener Ursprung“. Das Präfix „TG“ vor der Kartennummer steht zudem für „Trainer Galerie“.

Wenn du jedoch Cardmarket auf deinem Smartphone verwendest, verläuft die Suche ähnlich. Nachdem du „Pikachu VMAX“ in die Suchleiste eingegeben hast, klickst du unter den Suchergebnissen auf „Alle anzeigen“. Anschließend kannst du deine Pikachu-Karte in der Liste der Suchergebnisse mithilfe des Kamera-Symbols, des Set-Symbols oder der Kartennummer identifizieren.

Den aktuellen Wert deiner Pokémon-Karte bei Cardmarket ermitteln

Nachdem du schließlich die passende Karte entdeckt hast, kannst du die dort aufgeführten Angebotspreise vergleichen und so einen angemessenen Preis für dich kalkulieren. Achte dabei auch auf den Zustand der angebotenen Karten, den du links neben der kleinen Landesflagge findest.

Die kleine Landesflagge neben dem Zustand steht außerdem für die Sprache der angebotenen Karte, während die Flagge neben dem Namen des Verkäufers für das Land steht, aus dem die Karte versendet wird.

Hier siehst du noch ein Foto von den Suchergebnissen auf der mobilen Cardmarket Seite: 

Falls du deine Karte schnell verkaufen möchtest, empfiehlt es sich, die preiswertesten Angebote in Betracht zu ziehen, die einen Zustand vergleichbar mit deiner eigenen Karte aufweisen.

Was muss ich beim Verkauf meiner Pokémon-Karten beachten?

Wenn du deine Karte verkaufen möchtest, kannst du nun mit dem von dir recherchierten aktuellen Marktpreis den Verkauf vorbereiten. Weitere nützliche Informationen dazu findest du in unserem Leitfaden zum Verkauf von Pokémon-Karten. Dort erfährst du beispielsweise, worauf du beim Verkauf achten solltest, und bekommst zudem Einblicke in die besten Verkaufsmöglichkeiten.